Der Umgang mit Fleisch

Die richtigen Küchengeräte Die Pfannen werden nach Grösse, Form und Verwendungszweck unterschieden. Die gebräuchlichsten Materialien sind Chromnickelstahl, nicht rostender Stahl, Gusseisen, Aluminium und verzinntes Kupfer. Hartes, widerstandsfähiges Kochgeschirr hat einen höheren Anschaffungspreis, dafür aber auch eine längere Lebensdauer.

Für den Umgang mit Fleisch eignen sich Gusseisen oder nicht rostender Stahl am besten. Diese Pfannen lassen sich hoch erhitzen, leiten die Wärme gut, sind kratzfest und wenn man sie nicht fallen lässt, halten sie ein Leben lang. Bei richtiger Behandlung erreicht man mit einer Gusseisenpfanne dieselben Antihafteigenschaften wie mit einer Teflonpfanne. Fast alle diese Eigenschaften gelten auch für Stahlpfannen.

Teflonpfannen sind im Umgang mit Fleisch weniger zu empfehlen, da sie trotz allen Versprechungen weder hitzebeständig noch kratzfest sind. Benutzen Sie deshalb bei solchen Pfannen nur Holz- oder Kunststoffkellen. Ideal sind Teflonpfannen, um Gemüse oder gekochte Teigwaren zu sautieren.

Ein sinnvolles Kochgeschirr ist auch der Römertopf. In kaum einem anderen Behältnis lässt sich Fleisch mit Kartoffeln und verschiedenen Gemüsen so harmonisch und schonend zubereiten wie im Römertopf. Besonders erwähnenswert ist der elsässische «Baeckeofen», die glasierte Weiterentwicklung des Römertopfs.