Zurück

Braten

Im Gegensatz zum Sautieren oder Grillieren wird das Bratenstück einer allseitigen Hitze (im Ofen oder am Spiess) ausgesetzt, damit es regelmässig von aussen nach innen garen kann. Aufgrund der grossflächigen Bildung von Röstaroma ist das Braten eine der schmackhaftesten Zubereitungen für zarte und grössere Fleischstücke. Bratenstücke werden immer von einem klaren oder leicht gebundenen Jus begleitet. Der Garpunkt wird mit Hilfe eines Fleischthermometers ermittelt, jedoch muss beachtet werden, dass das Fleisch noch eine Weile an der Wärme abstehen muss, damit ein Temperaturausgleich stattfindet.
 
Typische Gerichte

  • Roastbeef
  • Gebratenes Kalbskarree mit Frühlingsgemüse
  • Schweinsbraten mit Dörrpflaumen
  • Gebratene Lammkeule mit Knoblauch
  • Gebratener Rindshuftdeckel
Geeignete Sorten
  • Braten im Ofen (z.B. Kalbsnierbraten)
  • Braten am Spiess (z.B. Schweinshals am Spiess)
  • Garen bei Niedertemperatur (z.B. Roastbeef)
 Tipps
  • Immer einen Bratenjus mit dem Bratensatz herstellen.
  • Bratenjus wird unter die Fleischtranchen angerichtet.
  • Niedertemperaturgaren eignet sich für ungelagertes Fleisch.
  • Grundsatz ist langes Garen bei tiefen Temperaturen (zwischen 90° und 120°C).