Zurück

Grillieren

Unter Grillieren versteht man das Garen auf einem in der Regel durch elektrische Energie, Gas oder Holzkohle erhitzten Rost. Wichtigste Voraussetzung ist ein sauberer und heisser Grill, damit beim Kontakt des Fleisches mit dem Grill die Proteine an der Oberfläche sofort gerinnen und kein Fleischsaft nach aussen dringen kann. Korrekt grillierte Produkte sind saftig und zeichnen sich durch eine braune, gut sichtbare rhombusartige (schräge Vierecke) Grillzeichnung aus. Zu Grilliertem serviert man frische Zitrone, Buttermischungen oder Buttersaucen, Gemüsesaucen oder Ähnliches.

Typische Gerichte

  • Grilliertes T-Bone-Steak
  • Chateaubriand mit Sauce béarnaise
  • Grillierte Kalbsnierenschnitten mit Senf
  • Spareribs
  • Grillierte Lammkoteletts
Geeignete Sorten
Die Vielfalt macht´s!
Einkauf: Grillfleisch muss zart, gut gelagert, nicht zu dünn geschnitten und leicht mit Fett durchzogen sein (marmoriert), damit es während des Grillens nicht austrocknet.
Pro Person ca. 150 g Fleisch ohne Knochen, 200-300 g mit Knochen oder für Braten berechnen.

Tipps
  • Fleisch immer im Voraus mit frischen Kräutern und Öl marinieren.
  • Fleischstück nicht im Voraus salzen.
  • Nur auf der Glut grillieren, nie auf offenem Feuer.